top of page

Wie du deinem Kind helfen kannst, mit Ängsten umzugehen

Aktualisiert: 4. Mai 2023





Es ist normal, dass Kinder Ängste haben. Aber als Elternteil oder Erziehungsberechtigter kann es schwierig sein, damit umzugehen. In diesem Artikel gebe ich dir einige Tipps, um deinem Kind zu helfen, mit seinen Ängsten umzugehen und sich sicherer zu fühlen.

  1. Nimm die Ängste deines Kindes ernst. Wenn dein Kind dir sagt, dass es Angst hat, solltest du es ernst nehmen und ihm zuhören. Lass es erklären, was ihm Angst macht, und versuche, es zu verstehen. Stelle sicher, dass dein Kind weiß, dass es in Ordnung ist, Ängste zu haben und dass du ihm helfen wirst, sie zu überwinden. Liebe und Zuwendung hilft besser als etwas weg zu reden, was für das Kind jedoch da ist.

  2. Hilf deinem Kind, die Ängste zu benennen. Frage dein Kind, was ihm Angst macht, und hilf dabei, die Ängste genau zu beschreiben. Das ganze darf natürlich sehr spielerisch geschehen.

  3. Ignoriere oder minimiere die Ängste deines Kindes nicht. Stattdessen solltest du zeigen, dass du die Ängste deiner Liebsten verstehst und dass du dabei helfen wirst, damit umzugehen. Solltest du selbst auch Angst haben, versuche klar zu bleiben und dich selbst auch zu beruhigen. Auch Erwachsene dürfen sich fürchten;).

  4. Es gibt viele Werkzeuge, die deinem Kind helfen können, Ängste zu bewältigen. Zum Beispiel kannst du ihm beibringen, wie es tief durchatmen kann, wenn es sich ängstlich fühlt. Andere Kinder finden es hilfreich, wenn sie sich selbst sagen: "Ich schaffe das!" oder "Ich bin mutig!" Und oft tut es den Kindern schon gut in den Arm genommen zu werden und das Gefühl zu spüren, dass man sie ernst nimmt und ehrlich für sie da ist.

  5. Ermutige dein Kind, sich seinen Ängsten zu stellen. Wenn es beispielsweise Angst vor dem Dunkeln hat, könnt ihr gemeinsam das Zimmer im Dunkeln erkunden. Bleibe jedoch dabei immer da. Es ist wichtig, dass dein Schatz, diese Schritte nicht alleine gehen muss. Wenn dein Kind sich seinen Ängsten stellt und merkt, dass es sie überwinden kann, wird es selbstbewusster und fühlt sich sicherer.

  6. Wenn die Ängste deines Kindes sehr stark sind und es ihm schwerfällt, damit umzugehen, solltest du professionelle Hilfe in Anspruch nehmen. Eine Kinderpsychologin, mentales Training oder Therapie mit Tieren kann deinem Kind helfen, die Ängste zu überwinden.



Comentários


bottom of page