top of page

Angst vor dem Verlassenwerden: Wie man damit umgeht

Aktualisiert: 4. Mai 2023






Die Angst vor dem Verlassenwerden ist eine häufige Angst, die viele Menschen betrifft. In diesem Artikel werden wir uns eingehend mit dieser Art von Angst auseinandersetzen und einige Strategien aufzeigen, wie man damit umgehen kann.

Was ist die Angst vor dem Verlassenwerden?

Die Angst vor dem Verlassenwerden ist eine Form von Angststörung, bei der eine Person Ängste und Sorgen hat, von anderen Menschen verlassen zu werden. Diese Ängste können sehr unterschiedlich sein und reichen von der Angst, von einem Partner verlassen zu werden, bis hin zur Angst, von Freunden und Familie verlassen zu werden. Die Angst vor dem Verlassenwerden kann auch eine Form von Verlustangst sein, bei der man Angst hat, wichtige Menschen im Leben zu verlieren.

Die Angst vor dem Verlassenwerden kann sich auf verschiedene Weise manifestieren. Einige der häufigsten Symptome sind:

  • Ständige Gedanken an den Verlust von Beziehungen

  • Die ständige Suche nach Bestätigung und Zustimmung von anderen Menschen (um die Bestätigung zu erreichen, können auch oft Streite provoziert werden)

  • Das Gefühl, ungeliebt oder abgelehnt zu sein

  • Eifersucht und oder Besessenheit in Beziehungen

  • Das Gefühl, nicht gut genug zu sein oder nicht zu genügen

  • Sozialer Rückzug und Isolation

Wie man mit der Angst vor dem Verlassenwerden umgehen kann:

Es gibt verschiedene Strategien, die man anwenden kann, um mit der Angst vor dem Verlassenwerden umzugehen. Hier sind einige mögliche Ansätze:

  1. Bewusstwerdung: Der erste Schritt, um mit der Angst vor dem Verlassenwerden umzugehen, besteht darin, sich der eigenen Gefühle und Gedanken bewusst zu werden. Wenn Sie erkennen, dass Sie Angst davor haben, verlassen zu werden, können Sie beginnen, aktiv daran zu arbeiten, diese Ängste zu überwinden.

  2. Verhaltensänderungen: Verhaltensänderungen können helfen, die Angst vor dem Verlassenwerden zu reduzieren. Sie können beispielsweise versuchen, mehr Zeit mit Freunden und Familie zu verbringen, um sich selbst zu versichern, dass Sie nicht allein sind. Sie können auch daran arbeiten, Ihre Selbstachtung und Ihr Selbstbewusstsein zu stärken.

  3. Innere Kindarbeit könnte sehr viel helfen! Wenn Sie mit sich wirklich in Kontakt treten, dann sind sie nie mehr alleine. Dazu würde ich jedoch professionelle Hilfe in Form einer Begleitung empfehlen. Der Prozess der Inneren Kindarbeit könnte einiges "aufreissen". Darum ist es wichtig, dabei geschützt und wenn nötig gestützt zu sein.

  4. Professionelle Hilfe: Wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie allein nicht mit Ihrer Angst vor dem Verlassenwerden fertig werden können, sollten Sie eine professionelle Hilfe in Anspruch nehmen. Eine Therapie kann Ihnen helfen, die zugrundeliegenden Ursachen Ihrer Ängste zu erkennen und neue Bewältigungsstrategien zu erlernen.

Fazit

Die Angst vor dem Verlassenwerden kann sehr belastend sein und viele Aspekte des Lebens beeinträchtigen. Es ist jedoch möglich, diese Angst zu überwinden, indem man sich bewusst wird, Verhaltensänderungen vornimmt und professionelle Hilfe in Anspruch nimmt. Wenn Sie sich von der Angst

Comments


bottom of page